Bild
Johannes Hahn schlägt Michael Saakaschwili Garantien des Rücktritts der ab ...Kieler Woche 2016 setzt mit Gaastra die Segel – Eventkollektion feiert ...Hattrick: Team Lanson gewinnt zum dritten Mal in Folge den 9. Julius Bär Beach ...Ob Hageldellen, zerkratzte Felgen oder Brandlöcher – Jetzt werden auch in in ...
RESSORTS
138254 Artikel
Android APPS (Neu)
Auto und Motorrad
Bildung und Weiterbildung
Energie und Umwelt
Freizeit
Gesundheit
Immobilien
Industrie und Hightech
IPad APPS (Neu)
IPhone APPS (Neu)
IT und Software
Karriere und Beruf
Kultur
Kunst
Lifestyle
Logistik, Transport und Verkehr
Marketing und Vertrieb
Marktforschung und Consulting
Medien
Medien und Telekommunikation
Mode
Musik, TV, Kino
Politik
Ratgeber Recht
Sport
Tourismus, Reise und Freizeit
Vereine und Verbände
Vermischtes
VIP - Künstler
Wirtschaft
Wissenschaft
Wohnen, Bauen, Garten

FeetBurner


Facebook Add


Unique Content
Bild

Bild
 


14.09.2010 07:39 | Wirtschaft | zurück

Aktuelle Studie belegt: Bundesbürger wünschen sich mehr Zeit für Familie und pflegebedürftige Angehörige


Zeitwertkonten ermöglichen eine flexible Arbeitszeit mit einem Freistellungsgehalt


München, 14.09.2010 – Die aktuelle Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach, „Monitor Familienleben 2010“, die im Auftrag des Bundesfamilienministeriums erstellt wurde, belegt, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege und von Familie und Beruf für viele Menschen immer wichtiger wird: 87 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass dieses Thema eine wichtige beziehungsweise sehr wichtige Aufgabe für die Zukunft darstellt. 69 Prozent der Bevölkerung und 78 Prozent der Eltern sagen, dass auch in Zukunft die Vereinbarkeit von Familie und Beruf Kernaufgabe der Familienpolitik sein soll. Laut einer neuen Studie des Deutschen Zentrums für Altersfragen übernehmen bereits jetzt schon, in der  Altersgruppe der 40- bis 65-Jährigen, 14 Prozent Verantwortung für einen hilfe- oder pflegebedürftigen Angehörigen. Pflegende  Angehörigen sind zum größten Teil Voll- oder Teilzeit erwerbstätig (Vollzeit: 50 Prozent, Teilzeit: 20 Prozent). Fazit: Die Bundesbürger wünschen sich mehr Zeit für pflegebedürftige Angehörige und Familie. Jedoch wie lässt sich das finanzieren? Zeitwertkontenmodelle ermöglichen eine flexible Arbeitszeit, sie werden aber immer noch zu wenig als Personalinstrument eingesetzt.
Zeitwertkonten erfüllen den Wunsch nach flexiblen Arbeitszeiten 
Mit Zeitwertkonten lässt sich der Wunsch nach flexiblen Arbeitszeiten realisieren und sie sind vielfältig einsetzbar. Arbeitnehmer können mit Zeitwertkonten sowohl die Familienpflegezeit als auch flexible Arbeitszeiten für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie finanzieren. „Gerade für jüngere  Arbeitnehmer ist das Modell besonderes attraktiv, um eine Familienpflegezeit oder sich mehr Zeit für die Familie zu nehmen. Je früher ein Arbeitnehmer auf einem Zeitwertkonto ein Wertguthaben aufbaut, umso mehr freie Zeit bleibt ihm zur Verfügung. Es ist sinnvoll, schon in den ersten Jahren der Berufstätigkeit damit zu beginnen. Leider zeigt die Erfahrung, dass viele Unternehmen sowohl mittlere als auch größere Unternehmen für ihre Mitarbeiter noch keine Zeitwertkonten implementiert haben. Hier muss eine enorme Aufklärungsarbeit geleistet werden, die Bundesregierung sollte sich ebenfalls stark machen, für das flexible und arbeitnehmerfreundliche Modell“, so Steffen Raab, Geschäftsführer, Deutsche Zeitwert Gmb
Zeitwertkonten richtig kommunizieren!
Während die Elternzeit vom Staat finanziert wird, ist für die Finanzierung der Freistellung z.B. für die Familienpflegezeit die Bereitschaft der Arbeitnehmer notwendig, ein Wertguthaben aufzubauen. Der Arbeitnehmer zahlt Bestandteile seines Gehalts bspw. Tantieme, Boni oder Zeitanteile wie Überstunden oder Resturlaubstage in ein Wertkonto ein und erhält dafür bezahlte Freizeit. Die Vergütungsansprüche werden nicht ausgezahlt, sondern dem Zeitwertkonto mit ihrem Bruttowert gutgeschrieben. Das Wertguthaben wird in der Regel verzinslich angelegt und anschließend unter Abführung der Steuern und Sozialversicherungsbeiträge als Freistellungsgehalt ausbezahlt. Durch die Verzinsung kann das Wertguthaben gesteigert werden und bewirkt eine  Verlängerung der Freistellungsphase. Zeitwertkonten sind insolvenzsicher „Wichtig ist, dass die Vorteile für Arbeitnehmer richtig kommuniziert werden, denn mit diesem Modell kann der Arbeitnehmer seine Angehörigen pflegen, ohne Gehaltseinbußen hinnehmen zu müssen, so Raab abschließend. 
 
Zeitwertkonten - ein unterschätztes Arbeitszeitmodell
Thomas Pochadt, Steffen Raab
Murmann Verlag
ISBN: 978 – 3-86774-088-3
Preis 16,90 €
Das Buch ist im Buchhandel erhältlich    
Über die Deutsche Zeitwert GmbH
Die Deutsche Zeitwert GmbH steht für die produkt- und anbieterunabhängige Verwaltung insolvenzgeschützter Zeitwert- oder Lebensarbeitszeitkonten. Unsere Kunden sind Unternehmen und Vertriebspartner (Banken, Versicherungen, Makler-Pools), in deren Auftrag wir die Verwaltung insolvenzgeschützter Zeitwert- oder Lebensarbeitszeitkonten vollständig durchführen und den Rechenzentrums- und Produktionsbetrieb übernehmen.
Weitere Informationen finden Sie auch unter www.deutsche-zeitwert.de


Pressekontakt:
Regina Buchholz (regina.buchholz[at]buchholz-pr.de)
Buchholz PR
Weckmarkt 9
60311 Frankfurt am Main



Suchbegriffe: Zeitwertkonten Deutsche Zeitwert GmbH Arbeitszeitmodelle


Permanentlink short: http://www.onejournal.de/81544.html
Permanentlink long: http://www.onejournal.de/item/wirtschaft/6/aktuelle-studie-belegt-bundesbrger-wnschen-sich-mehr-zeit-fr-familie-pflegebedrftige-angehrige-pr23280.html

Diese Pressemitteilung bookmarken:


Weitere Pressemeldungen aus der Rubrik: Wirtschaft: