Bild
Review über Bestrebungen für die Anerkennung der Osteopathie als ein in ...Industriepreis 2014: Software AUTOMEX gehört zu den „Best of“-Lösungen ...reskap: Energiekompromiss in Deutschland hilft Windenergie – auch polnische ...„Mein Isental“ – ein Film gedreht noch vor dem Ausbau der Autobahn A94 ...
RESSORTS
130380 Artikel
Android APPS (Neu)
Auto und Motorrad
Bildung und Weiterbildung
Energie und Umwelt
Freizeit
Gesundheit
Immobilien
Industrie und Hightech
IPad APPS (Neu)
IPhone APPS (Neu)
IT und Software
Karriere und Beruf
Kultur
Kunst
Lifestyle
Logistik, Transport und Verkehr
Marketing und Vertrieb
Marktforschung und Consulting
Medien
Medien und Telekommunikation
Mode
Musik, TV, Kino
Politik
Ratgeber Recht
Sport
Tourismus, Reise und Freizeit
Vereine und Verbände
Vermischtes
VIP - Künstler
Wirtschaft
Wissenschaft
Wohnen, Bauen, Garten

FeetBurner


Facebook Add


Unique Content
Bild

Bild
 


Verbraucherdienst e.V. - Logo
Verbraucherdienst e.V. - Logo
12.11.2010 15:00 | Wirtschaft | zurück

Immobase AG – Ausschüttung der Grunddividende 9% verschoben in Q2 / 2011


Aktuell senden uns Immobase-Anleger, zum Teil auch Mitglieder des Verbraucherdienst e.V., ein Anschreiben des Hauses Immobase AG an Ihre Kapitalanleger mit Bezug auf die Dividendenausschüttung 2009 und 2010 zu.


Bereits Anfang Oktober diesen Jahres berichtete Verbraucherdienst e.V. über die von der Immobase AG im Markt angebotenen Investmentmöglichkeit. Der Artikel (Titel: Genussrechte der Firma Immobase AG - Fragwürdiges Angebot) ist hier zu lesen: http://www.verbraucherdienst.com/aktuelles/verbraucherdienst-aktuelles-details.php?id=111

Verbraucherdienst schrieb damals: „Für die Umsetzung des Konzeptes benötigt die Firma Immobase AG Geld. Daher gibt Sie Inhaber-Teilschuldverschreibung mit 9.75 % jährlicher Verzinsung heraus.“

Aktuell wurden / werden uns von verschiedenen Anlegern der Immobase AG, mit Bitte um Einschätzung, Anschreiben des Unternehmens vom 28.10.2010 zugestellt. In diesem Anschreiben der Immobase AG wird um Verständnis geworben und begründet, warum eine Dividendenausschüttung in Höhe von 9% erst im zweiten Quartal 2011 möglich sein soll.

9 % Dividende? Unsere Recherchen Anfang Oktober ergaben:

Auszug aus unserem Artikel Anfang Oktober:
Ein Emissionsprospekt, das förmlich genehmigt wurde, ist seinerzeit von der Immobase AG erst am 23.04.2010 zur Prüfung bei der Bafin eingereicht, und am 20.05.2010 genehmigt worden.

Das geht zumindest aus dem Auszug der Bafin hervor:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Emittent
Immobase AG
Blumenstraße 54a
47057 Duisburg
Deutschland
Emissionstitel / WKN / ISIN
Prospektart
Datum des Prospekts
Anbieter
VVP 23.04.2010 Immobase AG - Typ I - 9,00 % Dividende
VVP 23.04.2010 Immobase AG - Typ II - 9,75 % Dividende

Verbraucherdienst e.V. recherchierte nochmals nach. Dabei kommt der Verbraucherdienst e.V. zu der Annahme, dass die Immobase AG seit Oktober 2009 drei verschiedene Anleihe-Modelle vertreibt. Diese Annahme wird nach der Einsicht in die Unterlagen von Immobase-Anlegern bestätigt.

Die drei Anleihe-Modelle

1. Inhaber-Teilschuldverschreibung mit 9,75 % Verzinsung / p.a.

2. Inhaber-Teilschuldverschreibung mit 9,50 % Verzinsung / p.a.

3. Genussrechte mit 9,00 % Dividende / p.a. (Grunddividende)


Bei diesen drei Modellen wurde unseren Mitglieder bzw. den uns bekannten Anlegern kein genehmigungspflichtiges Emissionsprospekt vorgelegt. Daher vermutet Verbraucherdienst e.V., dass von Anfang an kein Emissionsprospekt existierte.

Nach Rücksprache mit den jeweiligen Anlegern, die sich an den Verbraucherdienst e.V. wandten, entsteht jedoch der Eindruck, dass diese Anlagemodelle durch die Firma Immobase dennoch öffentlich und mit hoher Wahrscheinlichkeit per Cold Calling angeboten werden.

Zudem kommt man zu der Annahme, dass das erneute Anschreiben der Firma Immobase an Ihre Anleger dafür spricht, dass der geplante Rückkauf der Anleihepapiere durch die Marconia Capital aus Zürich ausbleiben wird.

Die Anleger haben scheinbar noch ein sehr hohes Vertrauen in das neu gegründete Unternehmen Immobase AG, da ihnen u.a. der Börsengang April 2010 und das Rückkaufsangebot durch die Marconia Capital AG Zürich angekündigt wurde. Dies blieb bis jetzt aus.

Bis auf vielversprechenden vollmundigen Presseartikeln der Firma Immobase AG in eigener Sache bleibt für die uns bekannten Anleger zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt wenig.

Im o.g. Anschreiben vom 28.10.2010 wird lediglich folgender Hinweis auf Dividenden angegeben:

Zitat: „ Dies wird wahrscheinlich im Laufe des zweiten Quartals 2011 der Fall sein. Für Sie als Investor entsteht aber kein finanzieller Nachteil. Lediglich die Zeit bis zur Gewinnauszahlung wird sich verlängern …“ Zitatende

Bis dahin seien die Bilanzzahlen abzuwarten.

Sollten Sie in Anlagemodelle dieser Art investiert haben, können Sie sich mit Verbraucherdienst e.V. in Verbindung setzen.


Verbraucherdienst e.V.
Zensen-Döhring,Michaela
Gänsemarkt 47
56127 Essen
http://www.verbraucherdienst.com
info@verbraucherdienst.com





Suchbegriffe: Immobase AG Genussrechte Inhaber-Teilschuldverschreibung Dividende Verbraucherdienst


Permanentlink short: http://www.onejournal.de/92712.html
Permanentlink long: http://www.onejournal.de/item/wirtschaft/6/201011124cdd48720d7ba-pr48876.html

Diese Pressemitteilung bookmarken:


Weitere Pressemeldungen aus der Rubrik: Wirtschaft: